HPV-Test

Humane Papillom Viren sind ursächlich an der Entstehung des Gebärmutterhalskrebses beteiligt. Bei ca. 90% der Frauen, die sich mit HPV angesteckt haben, heilt die Infektion innerhalb von ein bis zwei Jahren folgenlos aus. Bei ca. 10% der Betroffenen bleibt die Infektion jedoch bestehen, diese Frauen haben ein erhöhtes Risiko innerhalb von Jahren bis Jahrzehnten einen Gebärmutterhalskrebs zu entwickeln.

Der Spezialabstrich deckt eine mögliche Infektion mit Hochrisiko-HPV-Viren auf. Bei Vorliegen einer Infektion können engmaschigere Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden, um Zellveränderungen frühzeitig zu entdecken.

Seit 2020 wird der Test auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen im dreijährigen Abstand bei allen Frauen ab 35 Jahren durchgeführt.